fbpx

Blog

#1 Blogbeitrag_Marius Interviewhotelcamp ALPS: Marius, wie seid ihr auf die verrückte Idee gekommen das hotelcamp ALPS zu organisieren? Habt ihr sonst zu wenig zu tun?

Marius: Es gibt schon Momente in denen ich mich Frage warum wir uns das antun (lacht). Mit hotelkit haben wir seit fast 3 Jahren ein Produkt am Markt das sich toll entwickelt und eigentlich haben wir damit genug zu tun. Dann ist da auch noch das Hotel dessen Betreibergesellschaft meine Frau und ich letztes Jahr übernommen haben, das ist natürlich auch kein Selbstläufer. Warum dann auch noch ein barcamp organisieren? Wahrscheinlich genau deswegen!

hotelcamp ALPS: Wieso? das musst du mir erklären?

Marius: Die deutsche hotelcamp Szene verfolge ich schon seit Jahren und im November 2014 war ich dann zum ersten Mal live dabei. Das hotelcamp in Deutschland wird von der HSMA und Tourismuszukunft in der Nähe von Köln organisiert und findet heuer bereits zum 7. Mal statt. Die Jungs und Mädels machen das echt super. Coole Location und interessante Teilnehmer mit einer guten Mischung aus Hoteliers und Dienstleistern. Die ganze Veranstaltung ist interaktiv und die Themen kommen direkt von den Teilnehmern und orientieren sich entsprechend nahe am Markt. Und genau darin liegt das spannende an diesem Veranstaltungsformat. Ich profitiere als Hotelier in dem ich mich mit Themen einbringen kann die mich gerade beschäftigen und bekomme ehrliches Feedback von Kollegen die sich ja vielfach mit den gleichen Herausforderungen herumschlagen müssen. Das gleiche gilt auch für mich in meiner Rolle als Softwareunternehmer, in dem ich eine tolle Möglichkeit habe wertvolle Erkenntnisse zu erhalten.

hotelcamp ALPS: Und darum jetzt in Österreich?

Marius: Genau, Köln ist weit und richtig viele Österreicher sind dort nicht. Die Hotellerie in Österreich ist meines Erachtens sensationell unterwegs. Wir haben super spannende Hotelkonzepte und innovative Typen die hinter diesen Konzepten stehen die auch was zu sagen haben – genau diese Leute möchten wir mit unserem Format ansprechen und einen Erfahrungsaustausch in einem ungezwungen Umfeld ermöglichen. Ein hotelcamp ALPS in Österreich ist überfällig und darum gehen wir das jetzt an. Wir sind super glücklich, dass wir tolle Partner gefunden haben über die man in den kommenden Wochen auch noch mehr erfahren wird.

hotelcamp ALPS:  Wie kann man sich den Ablauf eines barcamps vorstellen?

Marius: Naja ich hoffe, dass möglichst viele Teilnehmer bereits am Sonntag den 10. Mai anreisen und die Möglichkeit nutzen, sich in entspannter Atmosphäre zu unterhalten und erste Ideen für Themen zu entwickeln. Am Montag in der Früh geht’s dann los mit einer kurzen Vorstellungsrunde und danach starten wir in die Session-Planung. Die Teilnehmer stellen ihre Wunschthemen kurz vor und wenn sich genug Interessierte finden, dann halten sie selbst oder mit Unterstützung eines Experten die Sessions. Am Abend wirds dann ein nettes get together geben, am Dienstagvormittag sind nochmal Sessions und Mittag eine offene Feedbackrunde – danach fahren alle um vieles Klüger wieder nach Hause (lacht).

hotelcamp ALPS:  Was glaubst du, welche Themen werden von den Teilnehmern zur Diskussion gestellt?

Marius: Die Themen die uns alle gerade beschäftigen und auch noch in der Zukunft beschäftigen werden. Wie gehen wir mit der Macht von booking.com & Co um? Was erwartet uns durch Anbieter wie Airbnb? Wie schaut das Hotelzimmer der Zukunft aus? Wie begegne ich dem Fachkräftemangel und positioniere mich als attraktiver Arbeitgeber. Sind die Generation Y und Generation Z überhaupt noch zu „managen“? – und zig andere Themen mit denen wir uns alltäglich beschäftigen dürfen oder manchmal eben auch müssen.

Location

  • Hotel SEPP
  • Urchen 8
    5761 Maria Alm, Österreich

Veranstalter